Das Wetter Lubmin
Lubmin vernetzt
 
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Mehrgenerationstheater Lubmin spielt zum 70. Mal

Lubmin, den 06.12.2019

Gleich zwei weihnachtliche Stücke, eines davon auf plattdeutsch, bringen die Laiendarsteller im Lubminer Seebadzentrum auf die Bühne. 27 Mimen zwischen 8 und 85 Jahren sind zu erleben.

 

Das wird eine Vorstellung: Am Freitagabend um 18.00 Uhr ist Premiere für die diesjährigen Weihnachtsstücke des Lubminer Mehrgenerationstheaters. Fünf Mal werden die moderne Weihnachtsgeschichte "Der Engel von Sankt Pauli" und das traditionelle Stück  "Aufregende Weihnachtszeit" insgesamt aufgeführt. Es ist die 14. Spielzeit der Mimen. Die Premiere ist zugleich eine Jubbiläumsvorstellung - zum 70. Mal hebt sich der Vorhang im Seebadzentrum Lubmin. 27 Mitwirkende haben in den zurückliegenden Monaten seit September intensiv geprobt. Sie sind zwischen 8 und 85 Jahren alt. "Die Jüngste, 8 Jahre alt, spielt eine Tanne. Die Älteste mit 85 Jahren  spielt passenderweise eine Oma" , berichtet Irene Franz. Gemeinsam mit Rosi Schacht ist sie für die Organisation zuständig. Keine einfache Angelegenheit, immerhin müssen nicht nur die Laiendarsteller unter einen Hut gebracht werden, auch um die Kulissen, die Öffentlichkeitsarbeit und die Kostüme muss sich gekümmert werden. "Zum Glück bringen alle ganz viel von zu Hause mit und staffieren sich prächtig aus", meint Irene Franz. Auch sie selbst trägt ein verwegenes Kleid, grüne Strümpfe und eine flotte Perücke. "Bisschen verrückt will ich schon daher kommen", versichert sie. Das Stück "Der Engel von Sankt Pauli" ist ein plattdeutsches Stück und stammt aus der Feder des bekannten Züssower Plattdeutsch-Autoren Karsten Steckling. Die Darsteller hoffen natürlich, dass der Autor auch persönlich zur Premiere anwesend sein wird. "Aufregende Weihnachtszeit" ist ein hochdeutsches Stück von Frau Schacht und Frau Kuch. Rosi Schacht führt bei beiden Stücken Regie. Für den Premiereabend wünscht sie sich nur eines: "Niemand möge den Text vergessen und alle sollen mit großer Freude agieren." Dann, so ist sie sicher, werden die 120 Zuschauer , die zu jeder Vorstellung in den Saal des Seebadzentrums passen, große Freude haben.

Weitere Vorstellungen: am 07., 11., 14., und 15. Dezember, jeweils 18.00 Uhr im Seebadzentrum Lubmin.

 

Text von Cornelia Meerkatz

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Mehrgenerationstheater Lubmin spielt zum 70. Mal