BannerbildBannerbild
 

Öffentlichkeitsinformation 11/2022

16. 06. 2022

Axel Vogt/Bürgermeister Gemeinde Seebad Lubmin

Veröffentlicht am 16.06.2022

 

Neuansiedlung Wasserstoffproduktion im Industriegebiet Lubminer Heide

Pressetext HH2E (gekürzt): Die HH2E AG und die Schweizer MET Group haben am 15.06.2022 eine Partnerschaft zur Entwicklung einer der bisher größten Produktionsanlagen für grünen Wasserstoff in Europa in Lubmin … bekannt gegeben. Das Projekt soll in der ersten Ausbaustufe den Bau einer Power-to-X-Anlage der neuen Generation mit einer Kapazität von rund 6.000 Tonnen (~ über 200.000 MWh) grünem Wasserstoff pro Jahr umfassen. In einer zweiten Ausbaustufe ist eine Leistung von über 1 GW geplant, wodurch mehr als 60.000 Tonnen grüner Wasserstoff pro Jahr produziert und über 800.000 Tonnen direkter CO2-Emissionen jährlich vermieden werden können.

Mit dem Bau der ersten Ausbaustufe der Anlage in Lubmin, mit einer Gesamtinvestition von über 200 Mio. Euro, soll bereits in 2023 begonnen werden. Die Inbetriebnahme ist für 2025 geplant. Die Inbetriebnahme der zweiten Ausbaustufe soll im Jahr 2030 erfolgen. Die damit verbundene Gesamtinvestition kann 1 Milliarde Euro übersteigen.

Die von HH2E für das grüne Kraftwerk in Lubmin entwickelte technologische Konfiguration ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zu 100% erneuerbarer Energie für alle Verbrauchssektoren…   

Laut Andreas Schierenbeck, Mitbegründer und Vorstandsmitglied von HH2E, „produziert der Elektrolyseur grünen Wasserstoff, wenn Wind und Sonne genug Strom liefern, und die Batterie wird dann ebenfalls geladen. Wenn die zeitgleiche Erzeugung erneuerbarer Energie nicht ausreicht, liefert die Batterie den grünen Strom, der den Elektrolyseur in ständiger Produktion hält. Unser Technologiemix ermöglicht damit die maximale Nutzung der Elektrolyse auch bei unbeständiger Verfügbarkeit grünen Stroms.“…

Jörg Selbach-Röntgen, CEO der MET Germany GmbH, sagte: „Der Markt in Deutschland zeigt ein außerordentlich hohes Interesse an grünem Wasserstoff als Teil der Energiewende und des Rohstoffmixes. Als MET Group sind wir sehr interessiert und engagiert, unseren Beitrag zur Energiewende leisten zu können. Die Entwicklung des Projektes wird stark von der Nachfrage der Industrie und der Energiewirtschaft in Deutschland abhängen, was wir durch verlässliche und langfristige Lieferbeziehungen sicherstellen wollen.“

Nach den Worten des Bürgermeisters von Lubmin, Axel Vogt, „gehen unsere Gemeinde und der Industriestandort Lubminer Heide neue Wege der Entwicklung. Ich freue mich, dass eine alte Infrastruktur, die einst ein Kernkraftwerk beherbergte, einem Standort für grüne Energie der neuen Generation den Weg bereitet. Die Anlage bei Lubmin ist strategisch günstig gelegen, in der Nähe von Wind- und Solarparks, die große Mengen an erneuerbarer Energie erzeugen.“

Die Partnerschaft zwischen HH2E und MET Group konkretisiert sich in der Gründung der Projektgesellschaft „H2 Lubmin GmbH“, die für die Entwicklung des Projektes, den Bau und den langfristigen Betrieb der neuen Anlage verantwortlich sein wird.

Der vollständige Text findet sich auf:www.hh2e.de

 

 

Bild zur Meldung: Öffentlichkeitsinformation 11/2022