Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Blue Corridor Tour 2019 im Seebad Lubmin

Lubmin, den 20.09.2019
Von Ankara über Brüssel nach Lubmin. In einer aktuellen Debatte ging es heute um den Einsatz des fossilen Brennstoffs “Erdgas” im aktuellen Energiemix und auf dem Weg zur klimaneutralen Energiegewinnung. Lubmin und das “Thema Erdgas” sind auf viele Jahre miteinander verbunden. Vom Rückbau eines ehemaligen Kernkraftwerkes über den Transport russischen Erdgases bis hin zum Stromtransport von den Offshore-Windkraftanlagen nordöstlich Rügen wird die “Energiewende” bei uns “im Zeitraffer” deutlich. Einig waren sich alle, das Erdgas eine starke Alternative zu erdölbasierten Kraftstoffen für PKW, Busse, Nutzfahrzeuge und für die Schifffahrt ist und künftig an Bedeutung gewinnen wird. Die Energiewende mit dem Ausstieg aus Atomkraft und Kohle braucht ihre Zeit. Erdgas ist in dieser Phase unverzichtbar. Nach Fertigstellung und Inbetriebnahme des Nord Stream 2 Projektes können über die 4 Pipelines bis zu 110 Mrd. Kubikmeter Erdgas im Jahr aus Russland nach Lubmin und weiter in das europäische Gasnetz geliefert werden.
 
Die “Blue Corridor Tour”, die heute zeitgleich in Russland gestartet wird, wirbt für Erdgas. Mitorganisator und Moderator war der “Zukunft ERDGAS e.V.” aus Berlin mit Herrn Dr. Timm Kehler/Geschäftsführer.
 
 

Foto: Vertreter der Tour von GAZPROM und UNIPER vor den Erdgas betriebenen Tourfahrzeugen im Gespräch mit dem Mitglied des Bundestages, Philipp Amthor, und Bürgermeister Axel Vogt. Im Hintergrund: 5 nagelneue Erdgastrucks wurden heute im Rahmen der Veranstaltung von der IVECO MAGIRUS AG an das Fuhrunternehmen Wapner übergeben.